Unsere Produkt-Highlights des ersten Quartals 2020

Alle drei Wochen veröffentlichen wir  ein neues Update von dirico.io.

Im ersten Quartal 2020 haben wir viel Wert auf den Content-Erstellungsprozess und erweiterte Möglichkeiten im Community-Management gelegt.

Unsere neusten Features

Versionierung von Inhalten: Verschiedene Versionen eines Inhaltes können einander gegenübergestellt werden und Unterschiede auf einen Blick erkannt werden.

Vollbild-Modus im WYSIWYG-Editor: Ungestört an der Texterstellung von Inhalten arbeiten.

Aufgaben für Ideen: Um Ideen zu verfeinern, können Tasks auch auf Ideen-Ebene genutzt werden.

Zusammenarbeit an Ideen: In Echtzeit mit Kollegen an Ideen arbeiten, transparent Änderungen nachverfolgen und Kommentare tätigen.

Kanal-Freigaben für Dialog-Tickets: Zur Sicherstellung der Richtigkeit aller beantworteten Kommentare und Anfragen.

Plattformspezifische KPI-Dashboards: Im Analyse-Modul erfolgt die Auswertung der Performance nach plattformspezifischen KPIs.

Talkwalker Single Sign-on: Wir integrieren Talkwalker nahtlos in dirico.io, sodass User beim Login in dirico.io automatisch auch in Talkwalker eingeloggt sind.

Versionierung von Inhalten

Bei der Content-Kreation werden Texte meist zig Mal verändert, bevor aus dem ersten Entwurf die finale, freigegebene und zur Veröffentlichung bereitstehende Fassung entsteht.

Damit während dieses Prozesses keine gespeicherten Änderungen verloren gehen und kompliziert wiederhergestellt werden müssen, haben wir ein neues Feature entwickelt: die Versionierung.

Die Versionierung kann in allen Editoren auf Inhaltsebene genutzt werden – von Facebook-Posts bis hin zu Blogbeiträgen. Sie ermöglicht es, die Entwicklung eines Inhaltes Step by Step nachzuvollziehen – vom ersten Entwurf bis hin zur finalen Fassung. Eine neue Version wird immer dann erstellt, wenn auch der zugehörige Content gespeichert wird. Natürlich können Änderungen aber auch manuell als neue Version abgespeichert werden.

Die verschiedenen Varianten können jederzeit eingesehen und miteinander verglichen werden. Veränderungen werden automatisch farblich hervorgehoben, können wahlweise aber auch ohne farbliche Kennzeichnung miteinander verglichen werden. Um dabei überflüssige Umwege, z.B. über firmeninterne Chats, zu vermeiden, können Kommentare zu den einzelnen Versionen hinterlassen werden. So liegt das Feedback zum Inhalt exakt dort, wo es sein muss. Dass einer Version ein Kommentar hinzugefügt wurde, sieht man an dem kleinen Chat-Symbol, welches sich neben der Version befindet. Stellt sich heraus, dass eine ältere Fassung den Kontext besser beschreibt als die aktuelle, kann der Text unkompliziert auf diese Variante zurückgesetzt werden.

Zur übersichtlicheren Verwaltung mehrerer Versionen können diese umbenannt werden. Neben dem Erstellungsdatum und dem User-Namen ist somit auch ein Versions-Titel sichtbar.

Sollte sich eine der Ausführungen  von anderen Versionen abheben, sodass diese als separate Maßnahme veröffentlicht werden kann, kann die Version wahlweise als Crosspost oder als neuer Inhalt abgespeichert werden. Bei beiden Varianten bleibt die Version in dem Original-Post erhalten und wird dupliziert.

Vollbild-Modus im WYSIWYG-Editor

Der WYSIWYG-Editor lässt sich seit dem neuesten Update in einer Vollbild-Ansicht öffnen.

Der Vollbild-Modus bietet die Möglichkeit, fokussiert an einem Inhalt zu arbeiten und alles andere, was in diesem Moment zweitrangig ist, auszublenden. Dabei sind selbstverständlich alle Bearbeitungsoptionen, die der WYSIWYG-Editor bietet, auch im Vollbild-Modus verfügbar.

Sie sind noch kein dirico.io-Kunde?
Fragen Sie jetzt Ihre kostenfreie Testlizenz an und probieren Sie die Features selbst aus!

Aufgaben für Ideen

Jede Idee hat das Potenzial, zu einem großartigen Inhalt zu werden. Mit der Erweiterung von Aufgaben auf Ideen-Ebene wird es noch einfacher, Ideen weiterzuentwickeln.

Das Task-Management verfügt dabei über exakt die Funktionen, die auch auf Inhalts-Ebene verfügbar sind.

In einer Idee erstellte Aufgaben sind direkt mit der Idee verbunden und können mit einem Titel, einer ausführlichen Beschreibung, einer detaillierten Checkliste für Teilaufgaben und einem Fälligkeitsdatum versehen werden. Außerdem können die Aufgaben Kolleginnen oder Kollegen zugewiesen werden. Auch Anhänge können hier hinterlegt werden. Wurde die Aufgabe von dem zuständigen Kollegen bearbeitet, kann er oder sie den Aufgabenstatus dementsprechend anpassen.

Offene Aufgaben erkennt man an dem pink eingefärbten Aufgaben-Symbol am rechten Seitenrand. Wurden Aufgaben zu der entsprechenden Idee bereits erledigt, ist dies ebenfalls auf einen Blick ersichtlich. Sollte die Idee über sehr viele Aufgaben verfügen, kann der Filter dabei helfen, bestimmte Aufgaben schneller zu finden. Die Filter lassen sich zum Beispiel auf zugewiesene Benutzer und auf Aufgaben, die bisher noch niemandem zugewiesen wurden, anwenden.

Auf Ideenebene angelegte Aufgaben werden mit dem übergreifenden Task-Management, zum Beispiel in der Kanban-Ansicht, synchronisiert.

Zusammenarbeit an Ideen

Weiterhin haben wir im Ideenbereich einen neuen Editor eingefügt, der die Zusammenarbeit an Ideen noch einfacher gestaltet.

Mit ihm können sowohl Änderungen anderer Nutzer nachverfolgt als auch Kommentare zu einzelnen Worten oder Passagen der Idee hinterlassen werden. Das macht es einfach, synchron mit mehreren Kollegen an der Erstellung einer Idee zu arbeiten und deren Entwicklung live mitzuverfolgen.

Kanal-Freigaben für Dialog-Tickets

In dirico.io gibt es bereits umfangreiche Funktionen für Freigabeworkflows. Mit dem neuesten Update halten die Kanal-Freigaben nun auch Einzug in das Dialog-Modul. In den Einstellungen von dirico.io lassen sich Kanal-Administratoren, Kanal-Verantwortliche für Inhalte und – mit diesem Update neu – Kanal-Verantwortliche für Dialog-Tickets hinterlegen.

Der Kanal-Administrator hat alle Rechte im Bereich Dialog (Community-Management). Er kann Inhalte somit veröffentlichen und auf eingehende Tickets reagieren, ohne eine Freigabe einholen zu müssen.

Eine Ebene darunter befinden sich die Kanal-Verantwortlichen für Inhalte und Dialog-Tickets. Diese können für ihren jeweiligen Bereich Freigaben erteilen. Hier können mehrere User als Verantwortliche hinterlegt werden. Damit genau geregelt ist, wann eine Freigabe als erfolgreich gilt, können weitere Einstellungen (z. B. zu der minimalen Zustimmung von Verantwortlichen) vorgenommen werden. Ebenfalls lassen sich Aktionen definieren, die automatisch nach einer erteilten Freigabe ausgeführt werden.

Das Eintragen von Kanal-Verantwortlichen ist selbstverständlich freiwillig. Wurden keine Kanal-Verantwortlichen hinterlegt, kann jeder User, der über entsprechende Rechte verfügt (für Inhalte genügen Veröffentlichungsrechte, für Dialog-Tickets Antwort-Rechte), Inhalte veröffentlichen oder Dialog-Tickets beantworten.

Gerade größeren Teams empfehlen wir, von dieser Option Gebrauch zu machen, da so die Verantwortlichkeiten klar definiert sind und keine unglücklich formulierten Antworten oder Inhalte an die Öffentlichkeit gelangen können.

Plattformspezifische KPI-Dashboards

Das Analyse-Modul in dirico.io sorgt ab sofort für noch mehr Klarheit über die Ergebnisse veröffentlichter Maßnahmen.

Durch Einfügen eines Switchers auf Performance-Ebene haben unsere User nun die Möglichkeit, sich pro Plattform ein individuelles Dashboard anzeigen zu lassen.

In den jeweiligen Dashboards können verschiedene Zeiträume miteinander verglichen werden, sodass auf einen Blick erkennbar ist, ob und wie sich die Performance entwickelt hat.

Mittels der Export-Funktion können individuelle Reportings für die einzelnen Plattformen heruntergeladen werden.

Talkwalker Single Sign-on

Social Media Listening und Monitoring sind ein fester Bestandteil perfekter Kommunikationsplanung. 

Aus diesem Grund haben wir die Möglichkeit, Talkwalker zu integrieren, weiter verbessert: Ab sofort können in Talkwalker eingelaufene Resultate auch mittels Single Sign-on direkt in dirico.io eingesehen werden. So können alle Aktivitäten in der nativen Talkwalker-Oberfläche vorgenommen werden – aus dirico.io heraus.

Was kommt als nächstes? Unsere Next Best Features für Q2 2020

Natürlich wollen wir Ihnen nicht vorenthalten, woran wir aktuell arbeiten und was wir für das nächste Quartal in dirico.io geplant haben. In unserem Next-Best-Features-Webinar zeigt unser Head of Customer Success, Dennis Ollig, um welche starken Features wir dirico.io in den nächsten Wochen und Monaten erweitern werden, unter anderem:

  • Digital Asset Management
  • Kanban-Ansicht für Inhalte
  • Timeline-Ansicht für Kalender
  • Echtzeit-Kollaboration für Social-Media-Editoren

Wie die Features in dirico.io aussehen und funktionieren werden, sehen Sie hier:

Sie sehen: auch für das nächste Quartal haben wir eine Menge neuer Highlight-Features für unsere User geplant.

Freuen Sie sich gemeinsam mit uns auf die vielen neuen, spannenden Features und fragen Sie jetzt Ihre kostenfreie Testlizenz an. Unsere Testphase haben wir aus gegebenem Anlass auf einen Monat verlängert. So kann auch während Ausnahmesituationen wie der Coronakrise perfekte Kollaboration über Teams, Abteilungen und Standorte hinweg erfolgen. Viel Spaß beim Ausprobieren!


Denise Simon

Marketing Managerin bei dirico.io und schreibt hier im Blog über Content Marketing, Social Media und den ganzen Rest.

Schreibe einen Kommentar